Amdoron

Amdoron für die Magen/Darm Gesunderhaltung, reich an Bitterstoffen

AMDORON
Magen/Darm Gesunderhaltung, reich an Bitterstoffen

Spezialpräparat zur Regulierung und Gesunderhaltung der Magen- und Darmfunktionen. Die Reinigung des Verdauungstraktes, die Vermeidung von Verdauungsbelastungen, Regulierung bei akuten Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Appetitlosigkeit sowie Übelkeit und Völlegefühl nach dem Essen stehen bei diesem Präparat im Vordergrund.

Das spezielle gesundheitsrelevante Pflanzenextraktprofil mildert Störungen im normalen Ablauf des Verdauungstraktes nachhaltig. Wertvollste verkapselte probiotische Kulturstämme beeinflussen zudem positiv die Gesunderhaltung und Regulierung aller Magen-/Darmbelange, entgiftet, entwässert und entschlackt.

Auch hier ist nicht zuletzt durch die pflanzlichen Bitterstoffe die Geschmacksentwicklung gewöhnungsbedürftig.

Auch hier haben wir wieder auf eine technische Geschmacksveränderung verzichtet.

Produkt Zutaten:

Maisdextrin, Taraxacum officinale Extrakt (Löwenzahn-Extrakt),
Salvia officinalis Extrakt (Salbei-Extrakt),
Dryopteris filix-mas Extrakt (echter Wurmfarn-Extrakt),
Millefolii Herba Extrakt (Schafgarben-Extrakt),
Cichorium intybus Extrakt (Wegwarte-Extrakt), Nelkenpulver,
Salix alba Extrakt (Silberweiden-Extrakt),
Polypodium Vulgare Pulver (gewöhnlicher Tüpfelfarn),
Gentiana Root Extrakt (gelber Enzian-Extrakt), Fenchelsamenpulver,
Artemisia absinthium Extrakt (Wermutkraut-Extrakt),
Peucedanum ostruthium Extrakt (Meisterwurz-Extrakt), Kurkuma Extrakt,
Artischocken Extrakt, Centaurium erythraea Extrakt (Tausengüldenkraut-Extrakt),
Süßholzwurzelextrakt, Juniperus Communis Extrakt (Wacholder-Extrakt),
Süßholzwurzelpulver, Pflanzenöl,
Probiotische Kulturen (Lactobacillus acidophilus, Bifidobacterium animalis,
Bifidobacterium bifidum), Sucralose, Zimt, Ingwerpulver, Aroma, Säuerungsmittel
Weinsäure

Wermutkraut

Enthält in erster Linie eine hohe Menge Bitterstoffe wasserlöslich, die sich vor allem positiv auf den Magen-Darmtrakt auswirken, daraus ergeben sich auch der sehr bittere Geschmack und die medizinische Bedeutung als Heilpflanze. Außerdem enthält das Wermutkraut ätherische Öle und Flavonoide. Das ätherische Öl ist verantwortlich für das als angenehm empfundene Aroma des Wermutkrautes. Wermutkraut wird auch in der Homöopathie eingesetzt, ist in der Volksheilkunde bekannt und einige Heilwirkungen sind bis heute auch bestätigt.

Wirkung

Bitterstoffe regen die Produktion der Verdauungssäfte an und wirken daher leicht abführend, können Verstopfungen lösen und den Appetit anregen. Völlegefühl und Blähungen können ebenfalls erfolgreich behandelt werden. Außerdem fördert Wermutkraut den Gallenfluss und findet daher auch gegen die Bildung von

Gallensteinen.

Schafgarbenextrakt

Schafgarbe wirkt antiseptisch, abschwellend, wundheilend, leicht kühlend, adstringierend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd

Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, ätherische Öle (enthält u.a. Azulen), Harze, Gerbstoffe, Salycilsäure

Verwendung: In kosmetischen Formulierungen bei gereizter Haut speziell durch Sonneneinwirkung, entzündeter Haut, strapaziertem Haar, gereizter Kopfhaut

Salbei-Extrakt

ist reich an Vitaminen, ätherischen Ölen und hat entzündungshemmende Eigenschaften, wodurch das Wachstum von Pilzen und Bakterien verhindert wird.

Salbei ein begehrtes Heilkraut gegen übermäßiges Schwitzen, bei Halsschmerzen, Halsentzündungen und gegen unreine Haut.

gewöhnlicher Tüpfelfarn

gegen Husten und Heiserkeit. Ferner wurde die Pflanze in der Volksmedizin gegen Gicht und Leberkrankheiten verwendet. Ein enthaltener Bitterstoff ist für Darmwürmer giftig.

Wacholder-Extrakt

Hergestellt aus den Wacholdernadeln und Wacholderzapfen. Er besteht aus biologisch aktiven Stoffen, ätherischem Öl, Harz, Gärstoffen, Flavonoiden, Vitaminen und Mineralstoffen.

Anwendungsgebiete:

Spült im Organismus angesammelte Salze und Schlacken aus, mildert Gelenkschmerze, hilft bei Cellulite und gegen leichte Erkältung.

• Magen (z.b. bei Reizmagen, Magendruck, Blähungen) regt die Verdauung an.
• Nieren Wacholder wirkt harntreibend, blutreinigend und entwässernd. Besonders gut bei Blaseninfekten, wo mehr Harn viele Erreger einfach aus der Blase ausschwemmt („Spül-Effekt“). Noch besser: Die ätherischen Öle wirken bei Blasenentzündungen auch entkrampfend, was Schmerzen lindert.
• Gelenke Wacholder fördert die Durchblutung und wird deshalb vor allem bei rheumatischen Erkrankungen wie Gelenkverschleiß (Arthrose), chronischer Gelenkentzündung (Arthritis), Gicht, schmerzender Muskelerkrankung (zum Beispiel Fibromyalgie) benutzt
• Seele Wacholder regt Stoffwechsel und Durchblutung an mit entspannenden Anti-Stresseffekt

Löwenzahn zählt zu unseren wertvollsten Heilkräutern

Anwendungsgebiete:

• gegen Leber, Galle und Nierenerkrankungen
• Unreine Haut, blutreinigend, harntreibend
• gegen rheumatische Beschwerden
• Blinddarmentzündung
• Wunde Hautstellen, Schuppen
• Brustdrüsenentzündung, Blasenentzündung
• bessert Hautkrankheiten
• Chronische Gastritis

regt Nieren und Galle an, entgiftet, entwässert und entschlackt, regt die Verdauung an oder hilft gegen Gallensteine. Insgesamt kommen der Stoffwechsel und dabei vor allem die Leberfunktion in Schwung und eine Kräftigung des Bindegewebes. Durch Stoffwechselanregende Bitterstoffe werden die Verdauung, insbesondere die Fettverdauung erleichtert und das oft lästige Völlegefühl nach reichhaltigen Mahlzeiten vermeiden. Sein Gehalt an Mineralstoffen, darunter hauptsächlich Kalium, macht seine harntreibende Wirkung aus. Wegen seiner anregenden Wirkung auf die Leberfunktion und Harnausscheidung reinigt er den Körper von Stoffwechselschlacken. Der Löwenzahn-Extrakt löste einen Selbstreinigungsprozess des Körpers aus. Man verliert Wasser und überflüssige Pfunde.

Meisterwurz

Meisterwurz hilft, den gesamten Darmtrakt zu reinigen und durch die Anregung aller Verdauungssäfte die Darmtätigkeit zu verbessern. Gleichzeitig ist auch die Lungenwirksamkeit nicht von der Hand zu weisen und dazu kommt noch eine kreislaufanregende Wirkung. Die Meisterwurz ist also tatsächlich eine „Meisterin“, die den ganzen Menschen anregen kann.

Anwendungsgebiete:

• Magenverstimmungen
• Bronchialerkrankungen, Verschleimung der Atemwege
• allgemeine Schwächezustände (vor allem bei alten Menschen),
• Steigerung der Abwehrkräfte
• akute Vergiftungserscheinungen (durch verdorbene Nahrungsmittel) zur Ausleitung bei chronischen Vergiftungszuständen (Umweltgifte, Schwermetallbelastungen)
• zum „Entschlacken“, zur Umstimmung des Gesamtstoffwechsels.

Meisterwurz wissenschaftlich

Auch wenn die Meisterwurz kaum mehr verwendet wird, kennt man ihre Inhaltsstoffe. Der scharfe Geschmack ist auf das ätherische Öl zurückzuführen dieses wirkt stark antibakteriell, immunmodulierend und entzündungshemmend. Die Bitterstoffe dagegen wirken insgesamt tonisierend, appetitanregend und verdauungsfördernd. Untersuchungen am Institut für Pharmakognosie der Karl – Franzens – Universität in Graz zeigten, dass Extrakte aus der Meisterwurz sehr

antioxidativ und als Radikalfänger wirken. Dies könnte die bewährte Verwendung als entgiftendes Heilmittel erklären. Somit kann die Wissenschaft alle berichteten Wirkungen und Anwendungen bestätigen und es wäre sehr zu empfehlen, die Meisterwurz wieder mehr zu verwenden.

und vieles mehr…

VIS VITALIS Life und Vitalcoaching    •    Kieler Str. 12a    •    04357 Leipzig
Tel.: +49 175 366 57 12    •    kontakt@visvitalis-nobusan.de